FREIE SCHULE TORGAU und MONTESSORI KINDERHAUS

Grundstufe

Unsere Grundstufe arbeitet seit 1999. Arbeitsgrundlage ist der sächsische Lehrplan. Pädagogische Schwerpunkte sind die individuelle Begleitung, Arbeit mit Montessorimaterialien, der inklusive Alltag, Natur- und Umweltpädagogik.25 SchülerInnen können die 1. bis 4. Klasse besuchen.

Die Freie Schule Torgau - Grundstufe versteht sich als inklusiver Lernort, in dem jedes Kind mit seinen persönlichen Voraussetzungen und Erfahrungen und seinen individuellen Möglichkeiten angenommen und wertschätzend begleitet wird. Dementsprechend arbeiten wir differenziert und bieten optimale Förderung durch weitgehend individualisierte Unterrichtsformen, wie z.B. Freiarbeit oder Projektunterricht.

Entspannte soziale Beziehungen, Achtung, Liebe und Respekt voreinander gehören zu den Grundbedürfnissen eines jeden Menschen. Darum pflegen wir LernbegleiterInnen untereinander und mit den Kindern wertschätzende Kommunikation und sehen in den Schülerinnen und Schülern gleichwürdige Personen, deren Integrität es zu wahren gilt. Grundsätzlich endet in unserer Schule die Freiheit des Einzelnen dort, wo die Freiheit eines Anderen berührt wird. 

Die Kinder lernen gemeinsam in Lerngruppen. Feste Kurse vermitteln das Wissen, das in der stillen Freiarbeit vertieft wird. Altersübergreifende Angebote führen die Grundschulkinder mit Kindern aus Kinderhaus und Mittelstufe zusammen. Die Kinder der 4. Klasse besuchen einmal wöchentlich die Freiarbeit der Mittelstufe, um die Jugendlichen sowie die Betreuerinnen und Betreuer und deren Arbeitsweise kennenzulernen. Im zweiten Halbjahr der 4. Klasse können sich die Kinder in den Fachunterricht der Mittelstufe eintragen.

Da unsere Schulkinder keine Noten erhalten, können wir keine Bildungsempfehlung erteilen. Soll der weitere Schulweg des Kindes am Gymnasium fortgesetzt werden, muss es vorher an einer Eignungsprüfung teilnehmen. Fragen dazu beantworten unsere PädagogInnen gern.

Hort

Der Hort ist integrierter Bestandteil der Grundstufe. Die Schulräume mit den verschiedenen Lernmaterialien und das naturnahe Außengelände steht den Hortkindern zur Verfügung. Die Hortbetreuerin begleitet die Kinder ab 11:30 Uhr. Bis zum offiziellen Schulschluss finden Lernzeiten, Angebote und die regelmäßigen Dienste statt. Die Hortbetreuung ist ab 6 Uhr und bis 18 Uhr möglich, auch in den Ferien. Hier wird ein abwechslungsreiches Programm angeboten. 

 

Gesundheit

In der Grundstufe können Kinder gesund aufwachsen:
- helle ökologisch erbaute Räume
- Arbeitsplätze im Freien
- großzügige Pausen für Bewegung und Entspannung
- Süßigkeiten nur zu Festen
- Ernährungserziehung mit Kochkursen, Schulgarten und themenbezogenen Exkursionen
 

Partizipation der Familien

  • verbindliche Hospitation einmal im Schuljahr mit Auswertungsgespräch
  • je Schulhalbjahr zwei Elterngespräche zur Lernstandsentwicklung
  • inhaltliche und organisatorische Elternabende 
  • Eltern als Begleiter und aktive Gestalter  für Projekte, Angebote und Exkursionen
  • regelmäßige Feste und Feierlichkeiten
  • jährlichen Feedbackrunden 

 

Besonderes:

In der Grundstufe werden keine Zensuren vergeben. Die Kinder erhalten halbjährlich einen umfänglichen und wertschätzenden Entwicklungsbericht, in dem ihr Lernstand und erlangte Kompetenzen dargestellt sind.
Dazu gehört auch der soziale Bereich. Neben dem Erreichten werden auch kritische Hinweise zu den noch offenen Aufgaben in den einzelnen Bereichen benannt.  

Weitere Besonderheiten sind:

  • Projektarbeiten und Projektpräsentationen ab Klasse 1
  • Schwimmen von Klasse 1 bis 4
  • tägliche Dienste (Säubern und Aufräumen)
  • wöchentliche Schulversammlungen der Grund- und Mittelstufe
  • Werkeltag in der Adventszeit, Basteln für den Schulbasar
  • Lesenacht mit Übernachtung in der Schule
  • jährliche 3-tägige Radtour als Schulfahrt
  • altersübergreifende Arbeitsgruppen für alle Einrichtungen z.B. Schülerzeitung, Werkstatt, Theater